Prophylaxe


Zur Gesunderhaltung der Zähne ist die Zahnpflege zu Hause oft ungenügend, da viele Zwischenräume und Nischen für die Zahnbürste unerreichbar bleiben. Zusätzlicher Zuckerkonsum fördert die Entstehung von Karies und erste Anzeichen wie Schmerzen, Überempfindlichkeit, Zahnfleischbluten oder Mundgeruch werden oftmals ignoriert. Auch chronische Alterserkrankungen (Diabetes) oder dauerhafte Medikamenteneinnahmen erhöhen die Karies- und Parodontitisanfälligkeit. Der langfristige Erhalt bereits vorhandener Füllungen, Zahnersatz oder insbesondere Implantaten ist von einer guten Mundhygiene abhängig. Die in unserer Praxis durchgeführte professionelle Zahnreinigung (PZR) geht weit über die einfache Zahnsteinentfernung im Rahmen der halbjährlichen Kontrolluntersuchung hinaus und sollte in regelmäßigen Zeitabständen durchgeführt werden.

 

Sie beinhaltet: 

  1. Kontrolle der Zähne und des Zahnfleisches auf Beläge und Blutung
  2. Sanfte Entfernung aller harten und weichen Beläge sowie Verfärbungen
  3. Anschließende Politur, damit die Zähne wieder glatt und strahlend sind
  4. Antibakterielle Spülungen
  5. Individuelle Tipps zur häuslichen Mundpflege sowie Ernährungsberatung.

Gerade bei Kindern ist es wichtig, schon frühzeitig ein Bewusstsein für gute Mundhygiene zu entwickeln, um optimale Voraussetzungen für eine gesunde Gebissentwicklung zu schaffen. Kinder und Jugendliche im Alter von 6 bis 18 Jahren werden von uns im Rahmen der Individualprophylaxe umfassend betreut.

 

Schwangerenprophylaxe für Mutter und Kind

Während der Schwangerschaft ist das Zahnfleisch hormonbedingt stärker durchblutet und oftmals leicht angeschwollen. Dadurch kommt es schneller zu einer bakteriellen Zahnfleischentzündung mit Zahnfleischblutung (Schwangerschaftsgingivitis). Die Entzündungsfaktoren sowie die Keime können sich negativ auf die Entwicklung des Kindes auswirken.

 

Ein Neugeborenes kommt ohne die Karies auslösenden Bakterien auf die Welt. Diese werden durch den Speichel beim ersten Kontakt mit den Eltern auf den Säugling übertragen. Um das Ansteckungs-Risiko so gering wie möglich zu halten, sollten Schwangere und Väter schon vor einer Schwangerschaft mit der Kariesprophylaxe beginnen. Eine professionelle Zahnreinigung sollte ab der 13. Schwangerschaftswoche durchgeführt und kurz vor der Entbindung wiederholt werden.

 

Folgende Krankenkassen übernehmen die Zahnvorsorge in der Schwangerschaft